Sommersonnenwendefliegen
 
Zur Berichtauswahl
Drucken





From Dawn till Dusk

Bereits am 21.6. trafen alle flughungrigen Piloten am Flugplatz ein um beim gemütlichen Grillen (siehe Bildergalerie) auf die sehr kurze Nach zu warten. Es wurde gegessen und Flugvideos angeschaut, dazu wurde der Aufenthaltsraum kurzerhand mit Beamer und Musik ausgestattet. Um die Startreihenfolge für den nächsten Tag festzulegen, wurde unter allen Flugschülern und Junglizenzern kurzerhand ein Losverfahren durchgeführt, wobei Chrissy den ersten Start gewonnen hat (die Glückliche!). Zu Bett ging es dann, doch ziemlich spät, so gegen 22 Uhr. Da ich mich als eigentlicher Langschläfer zu erst aus dem Bett quälte um 3 UHR!!!!!, weckte ich die anderen im Vereinsheim Übernachtenden. Nach einem kurzen und knappen Briefing wurde dann, noch etwas schlaftrunken, die Halle ausgeräumt, wir hatten schließlich keine Zeit zu verlieren, die Sonne ging mit oder ohne uns 4:56 UTC auf und bis dahin musste der Startaufbau erledigt sein und der erste Flieger in der Luft. Als wir dann püntklich 4:30 Uhr alles erledigt hatten, warteten wir nur noch auf Sunrise, als es soweit war konnte Chrissy, die Losgewinnerin sofort in den Puchacz steigen und den ersten Start machen. Alle Anderen hatten kamen danach an die Reihe. Da uns das Wetter aber wohlgesonnen war, war es für alle ein unbeschreibliches Erlebnis in die aufgehende Sonne zu fliegen, auch wenn es nur für eine kurze Platzrunde gereicht hat. Nachdem alle Starts abgearbeitet waren, ging es zurück in das Vereinsheim um ein kurzes Frühstück zu genießen und nochmal eine kurze Runde schlaf nachzuholen, ging es um 9 Uhr mit dem normalen Flugbetrieb los. Dabei waren alle Anwesenden ziemlich glücklich darüber, dass bereits der ganze aufwändige Startaufbau erledigt war und wir konnten alle, mehr oder weniger ausgeruht, in den normalen Flugtag starten. Das Wetter meinte es wirklich gut mit uns und so wurden wir trotzdem (oder gerade weil) wir zeitig aufgestanden sind, noch mit Thermik belohnt und so konnten viele Übungen abgeschlossen werden. Der Flugtag endete dann mit einem Wunderbaren, von der Jugengruppe und dem Verein gesponserten Spanferkel für alle Beteiligten. Nachdem das Abendbrot eingenommen war, konnten dann noch die letzten paar Starts zum Sonnenuntergang gegen 21:36 Uhr gemacht werden.

Alles in Allem ein sehr gelungenes Event, wobei ich mich nochmals recht herzlich bei Falk und Stefan bedanken möchte, die sich bereit erklärt haben, die Fluglehrer für uns zu sein und mit uns zeitig aufgestanden sind. Ich hoffe die Strapazen haben sich auch für Euch gelohnt. Natürlich bedanke ich mich auch nochmal im Namen der ganzen Jugengruppe bei allen WIndenfahrern und Startleitern und allen anderen Beteiligten, Ihr habt einen tollen Job gemacht, weiter so!

Bis zur nächsten Sommersonnenwende und dann hoffentlich mit F-Schlepp, ich würde mich freuen!

Chris Orzessek

Berechnung der Seite in 0 s